Liquidität ist wie die Luft zum Atmen

DATAPART Blog

Autor: Bernd Sautter

23. Februar 2022

Jederzeit Geld auf dem Konto zu haben, beruhigt die Nerven. Das gilt auch für Fahrschulen. Selbst in guten Zeiten. Ein kurzer Reminder zu Rentabilität, Liquidität und der Freiheit, eine Fahrschule zu führen.

 Rentabilität und Liquidität sollten bei jeder unternehmerischen Entscheidung zu den wichtigsten Begriffen gehören. Wenn etwas rentabel ist, lohnt sich die Sache. Über solche Chancen freut sich jede Fahrschule. Das rentiert sich! Also lautet das Kommando: „Machen!“ Noch ein Fahrsimulator? Lohnt sich, machen wir! Noch ein E-Schulungswagen? Lohnt sich, machen wir.

Genug flüssige Mittel im Tank?

Wenn da nicht die Liquidität wäre. In der Umgangssprache sagt man: Ich bin flüssig. Das bedeutet, man hat gerade Geld in der Tasche oder auf dem Konto. Flüssige Mittel sind die Beiträge, die man sofort aufbringen kann. Die Liquidität ist die unternehmerische Freiheit, die wirklich gute Laune macht. Diese liquiden Mittel definieren den aktuellen Handlungsspielraum einer Fahrschule. Um im Beispiel zu bleiben: Alle rentablen Ideen gleichzeitig umzusetzen, ist schlichtweg unmöglich. Eine der vielen guten Ideen muss meistens warten – manchmal der neue Fahrsimulator, manchmal der neue Schulungswagen.

Achtung: Unvorhergesehenes

Selbst wenn man günstig finanziert: Jede Investition belastet die Liquidität. Dabei sollten Unternehmer nicht nur den Moment im Blick haben, sondern stets die nahe Zukunft betrachten. Und wie immer einberechnen, dass bei der Zukunft Vorsicht geboten ist. Stichwort Unvorhergesehenes. Auch dafür muss die Liquidität ausreichen. Die liquiden Mittel sind ein Puffer, wenn etwas passiert, womit man nicht gerechnet hat.

Gut, einen Puffer zu haben

Wie stark und mächtig dieser finanzielle Puffer sein muss, das geht schon tief in den Bereich der unternehmerischen Strategie. Denn andersherum gilt: Ohne rentable Investitionen in die Zukunft wird es nicht gehen, gerade in der Fahrschulbranche. Fahrsimulatoren, E-Schulungswagen und weitere rentable Investitionen sind wichtig, um im Wettbewerb weiterhin die Nase vorne zu behalten. Darum müssen Fahrschulen die Liquidität ständig im Blick behalten – oder mit zuverlässiger Planung die Geldflüsse im Unternehmen so optimieren, dass sie mit Ruhe, Bedacht und Zuversicht ihre unternehmerische Freiheit nutzen können. Factoring und die Beratung von DATAPART setzen an dieser Stelle an. Unterm Strich wird Geld gespart – und obendrein entfällt der tägliche, oft bange Blick auf den aktuellen Zustand der flüssigen Mittel.

 

Bild: Danke an Jason Goodman on Unsplash

Themen die Sie auch interessieren könnten!

Fahrschul-Symposium "Fahrschule & Berufskraftfahrer"
Zuverlässige Lösungen für Fahrschulen

Wo sich Fahrschulen treffen, um ihre Erfolgschancen in der Zukunft zu verbessern, ist DATAPART nicht weit. Treffen ...

Mehr
Blog Fahrschulführung
Fahrschul-Teamwork ist kein Selbstläufer

Wie erfolgreich eine Fahrschule arbeitet, hängt von den Führungsqualitäten ihrer Betreiber ab. Weil Fahrschulen ...

Mehr
Blog Mobilitätsstudie
Ohne Führerschein keine Zukunft

Das Auto ist die tragende Säule der Mobilität – und der Führerschein bleibt unverzichtbar. Das sind die Ergebnisse ...

Mehr
DATAPART Blog persönliches Beratungsgespräch
80 % der Fahrschüler wollen ein persönliches Beratungsgespräch

Beratung gehört in die Fahrschule. Wohin auch sonst? Per Video, Teams oder Zoom etwa? Das ist keine gute Idee. Die ...

Mehr